Kontoeröffnung: Die Schufa zu umgehen hat seinen Preis

6,41 Millionen Deutsche waren im Jahr 2011 überschuldet. Grund dafür sind häufig scheinbar günstige Kredite und der Kauf von teuren Produkten auf Raten. Können diese Raten dann nicht mehr bezahlt werden, führt das häufig in die Privatinsolvenz. Das alles führt wiederum zu negativen Schufa-Einträgen (Schufa = Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung), wodurch Banken nicht nur Kredite sondern auch die Kontoeröffnung verweigern. Das Internet bietet hier Alternativen. Denn bei eingehender Suche lassen sich zahlreicher Anbieter finden, die die Eröffnung eines Girokontos ohne Prüfung der Schufa-Einträge zulassen. „Kontoeröffnung: Die Schufa zu umgehen hat seinen Preis“ weiterlesen

Ohne Konto überleben

Kaum irgendwo auf dieser Welt kann man ohne Kreditkarte leben. Ohne Konto schon gar nicht. Was tut man, wenn man wirklich keine Möglichkeit auf ein Girokonto hat? Es gibt doch noch ein paar Lösungen, die weiterhelfen sollten. Es gibt in Deutschland ein Gesetz, das jeder Kunde zu mindestens ein Guthabenkonto erhalten muss. Leider halten sich nicht viele Banken daran. Die deutsche Bank ist auf jeden Fall eine gute Adresse, für solch einen Notfall. Hat man einmal ein Konto, ist das schlimmste überstanden. Wenn nicht, kann man sich auch Prepaid Kreditkarten besorgen. Damit kann man so gut wie überall bezahlen, wo auch normale Kreditkarten akzeptiert werden.

Wie bekommt man ein Konto bei einer negativen Schufa? Wie gesagt, es gibt immer noch Banken, die einem dabei weiterhelfen können. Wichtig ist nur, dass man einen seriösen Auftritt aufs Parkett legt. Wer mit zerrissenem Shirt und Jean zur Bank spaziert, braucht sich nicht wundern. Auch bei einem privaten Konto darf man sich gepflegt zeigen. Noch besser ist es sogar, wenn man von sich selbst Visitenkarten vorweisen kann. So sieht die Bank sofort, dass sie es mit einem seriösen Menschen zu tun hat, der auch Kontakte pflegt. Kostenlose Kreditkarten bekommt man im Internet. Zum Beispiel auf der Seite Visitenkartenkostenlos.net. Weitere Karten und einige Motive findet man auch auf Visitenkartenerstellen.com.

Egal wo und wann man im Leben etwas haben möchte, mit einer Visitenkarte ist es um einiges leichter. Hat man einem das Girokonto erhalten, hat man die Möglichkeit es besser zu machen. Die Schulden von damals sind vergessen. Zeigt man der Bank, dass man es immer wieder schafft, in den schwarzen Zahlen zu bleiben, erweckt man auch einen guten Eindruck. Irgendwann darf man mehr erwarten, denn auch der Schufaeintrag verschwindet nach ein paar Jahren.

ohne Konto geht es nicht

In der heutigen Zeit ist es unerlässlich kein Konto zu haben, denn alle finanziellen Dinge werden über das Girokonto erledigt. Wer kein eigenes Konto hat, hat es auch meist schwer seine finanziellen Angelegenheiten zu klären. Jede Behörde und jeder Arbeitgeber setzt voraus, dass jeder in unserer Gesellschaft ein Girokonto besitzt. Ein Girokonto kann zusammen mit einem attraktiven Tagesgeldkonto schon einige Vorteile bieten. Die meisten Sozialschwachen haben oftmals nicht das Kapital, um sich die Kontoführungsgebühren leisten zu können. Genau für diese Personengruppe haben verschiedene Banken Angebote über kostenlose Girokonten. Ein Girokonto ist in der Gesellschaft das wichtigste Instrument des Alltags, denn Geld spielt täglich eine große Rolle.

Im Internet kann man die unterschiedlichen Angebote der Girokonten recherchieren und die Vorteile für sich nutzen. Vor allem die Kombination mit einer Geldanlage macht das Girokonto interessant und im Internet findet man garantiert das richtige Konto mit dem Girokonto Vergleich. Vor allem in der Arbeitswelt kann man ohne Girokonto nicht agieren, denn für alle Zahlungen, wie Lohn, Gehalt oder auch die Miete braucht man ein Girokonto. Alles läuft über die Überweisung oder einen Dauerauftrag, sogar Barzahlungen können nur erfolgen, wenn man ein Konto hat, auf dem die monatlichen Lohnzahlungen eingehen können. Selbst die Ämter, wie das Arbeitsamt und das Sozialamt setzen bei den Anträgen voraus, dass jeder Antragsteller ein Konto besitzt. Für Einzelfälle kann es sogar Sonderregelungen geben, die aber meist mit hohen Verwaltungskosten verbunden sind.

Um das perfekte Konto für sich zu finden, kann man sich einen Überblick über die Angebote im Internet machen, denn hier kann man seine persönlichen Wünsche über die Suchmaschine eingeben und der Webdienst listet alle Girokonten mit den passenden Konditionen in einer Tabelle auf. Meist kann man sogar die Erfahrungen anderer lesen, was die Entscheidung für das persönliche Wunschkonto deutlich erleichtert. Einige von den Konteninteressenten haben die einen oder anderen negativen Schufa-Einträge, die die Wahl des Girokontos deutlich eingrenzen, denn mit einem negativen Schufa-Eintrag kann die Eröffnung eines Girokontos oft schwierig werden. Für diese Fälle gibt es sogenannte Ausnahmen, denn üblicherweise bekommen diese Bürger dann ein Girokonto auf Guthabenbasis. Das heißt alle Funktionen, wie Geld abheben, Überweisungen und Lastschriften lassen sich über das Konto abwickeln, doch eine Überziehung des Kontos ist hier nicht möglich. Die Anbieter bieten ihren Kunden die Dispokredite an, aber bei negativen Schufa-Abfragen ist die Gewährung des Dispos nicht möglich.

Um für sich das passende Konto mit den passenden Konditionen zu finden, lohnt sich immer die Recherche im Internet, denn hier bekommt man alle Informationen rund um das eigene Girokonto.

Girokonto ohne Schufa – das muss der Verbraucher beachten!

Gründe für einen negativen Schufa Eintrag gibt es viele. Nicht immer ist ein negativer Schufa Eintrag selbstverschuldet und häufig erfahren die Betroffenen erst davon, wenn sie zum Beispiel ein Bankkonto eröffnen möchten.

Die meisten Banken vergeben bei einem negativen Schufa Eintrag kein Girokonto. Besonders im Internet werben viele Banken mit einem Girokonto ohne Schufa-Auskunft. Das bedeutet, dass ein Girokonto ohne Bonitätsprüfung und Schufa Auskunft vergeben wird. Häufig handelt es sich dabei allerdings um Konten im Ausland, die wegen der teilweise hohen Gebühren, die für Auslandsüberweisungen anfallen, eher uninteressant sind. Einige Direktbanken vergeben ebenfalls Konten ohne Schufa Prüfung mit jedoch teilweise sehr hohen Gebühren. Kontoführungsgebühren von 10 Euro sind hier keine Seltenheit, ebenso wenig Kontoeröffnungsgebühren und Gebühren für jede Buchung.

Das Recht des Verbrauchers auf ein Basiskonto

Jeder, der Probleme hat ein Girokonto zu bekommen, sollte wissen, dass in Deutschland das Recht auf ein Basiskonto für jeden erwachsenen Menschen besteht. Dieses Basiskonto wird zum Beispiel von der deutschen Postbank oder den Sparkassen angeboten. Das Recht auf ein Basiskonto kann notfalls sogar eingeklagt werden. Die Verbraucherschutzzentralen geben zum Thema Auskunft und helfen auch gegebenenfalls bei einer Klage.

Das Basis- oder Mindestkonto

Das Basis- oder Mindestkonto wird ausschließlich auf Guthabenbasis geführt. Überziehungen sind nicht möglich und auch eine EC-Karte für bargeldlose Zahlungen wird bei diesem Konto nicht vergeben. Ansonsten unterscheidet sich das Basiskonto jedoch nicht von einem normalen Girokonto. Überweisungen, Gutschriften, Onlinebanking und das Geldabheben an Automaten sind damit gewährleistet.

Geldanlage

Viele Verbraucher stehen in regelmäßgen Abständen vor der Wahl der richtigen Geldanlage. Die Meisten wollen bei der Anlage ihres Geldes möglichst viele Zinsen bekommen und gleichzeitig kein Risiko eingehen. Neben einer sehr hohen Rendite und absoluter Sicherheit ist vielen jedoch auch eine hohe Verfügbarkeit des Geldes wichtig. Diese 3 Aspekte lassen sich bei einer Geldanlage jedoch niemals komplett erreichen. Wer eine hohe Rendite möchte, muss Abstriche bei der Liquidität oder der Sicherheit machen. Es gibt jedoch auch Geldanlagen, welche diese drei Aspekte nahezu erfüllen. Bei einem Tagesgeldkonto sind die Zinsen höher als bei anderen konservativen Bankanlagen. Das Geld, welches auf einem Tagesgeldkonto angelegt ist, ist jederzeit verfügbar und unterliegt keinerlei Risiken. Aus diesem Grund sollten bei konservatifen Geldanlagewünschen immer Tagesgelder in Betracht gezogen werden, da sie die höchsten Renditen bei absoluter Liquidität abwerfen. Bei größeren Anlagebeträgen ist es sinnvoll das Geld zu streuen. Das heißt, dass Verbraucher den Gesamtbetrag aufteilen und sowohl in sichere als auch weniger konservative Produkte anlegen. Durch eine kluge Streuung des Kapitals kann die Rendite um ein Vielfaches erhöht werden. Auch aus steuerlicher Sicht kann eine solche Aufteilung des Kapitalssehr sinnvoll sein. Vor jeder Anlage sollten alle vorhandenen Angebote genau miteinander verglichen werden, sodass das Produkt mit der höchsten Rendite ausgewählt werden kann.

Girokonto mit Zinsen

Mittlerweile gibt es sehr viele Anbieter bei denen man Girokonto mit Zinsen erhalten kann, bei einigen Anbietern sogar völlig kostenlos. Wenn man sich nach Girokonto mit Zinsen um guckt, dann sollte man sich auf die Konten konzentrieren bei denen man hohe Zinsen bekommen kann.

Solche Konten findet man am besten in einem Girokonto Vergleich. In einem solchen Vergleich bekommt man einen optimalen Überblick, so dass man umgehend einen Überblick bekommen kann, welche Anbieter in Frage kommen werden und welche Anbieter eben nicht. Girokonto mit Zinsen können aber auch versteckte Kosten beinhalten, so dass man sich immer im Vorhinein sehr genau alles durchlesen und an gucken sollte, bevor man sich für einen dem entsprechenden Anbieter entscheidet.

Ein Girokonto könnte unter anderem mit sehr hohen Zinsen locken, doch irgendwo, natürlich etwas kleiner beschrieben, ist dieses Konto auch nur dann lukrativ wenn man dort einen monatlichen Betrag einzahlt. Man bekommt dieses Konto also nur dann zu sehr guten Konditionen wenn dort regelmäßig (monatlich) ein hoher Betrag eingeht, wie zum Beispiel 1200 Euro. Ansonsten, wenn man diesen Geldeingang eben nicht erbringen kann, verursacht diese Girokonto mit Zinsen sehr hohe Kosten, was man natürlich in jedem Fall verhindern sollte.

Daher sollte man sich zu aller erst einmal, selbstverständlich auch in aller Ruhe, viele Anbieter an gucken bevor man sich auf einen bestimmten festlegt. Girokonto mit Zinsen werden aber auch mit vielen Extras angeboten. Ein solches Extra wäre zum Beispiel eine kostenlose Kreditkarte oder aber auch ein kostenloses Abo.

Bei einem solchen Extra handelt es sich letztendlich um ein Geschenk des jeweiligen Anbieters, damit man sich schließlich für diesen jeweiligen Anbieter entscheidet und für keinen anderen. So kann man ein Girokonto mit Zinsen schon mit vielen tollen zusätzlichen Geschenken bekommen. Dies machen die vielen Anbieter überwiegend um neue Kunden zu gewinnen. So sollte man sich ebenfalls sehr genau um gucken, was welcher Anbieter zur Zeit anbietet, denn auf diesem Weg kann man das ein oder andere tolle Geschenk bekommen.

Alles im allem zählen bei einem Girokonto mit Zinsen, natürlich die Zinsen. Denn wenn man erst einmal ein wenig Geld auf dem Konto hat und dieses immer wieder erhöhen kann, dann bekommt man pro Anno Zinsen gutgeschrieben, also einen zusätzlichen Betrag. Ein kostenloses Girokonto erhält man mittlerweile bei den meisten Banken. Hier erhalten Sie weitere Finanz-Informationen und Dienstleister.

Ein Leben ohne Konto

In der heutigen Gesellschaft funktioniert der Geldtransfer fast ausschließlich via Überweisungen. Nur noch selten erlebt man die Aus- und Bezahlung mit Bargeld. Das Einkaufen von Lebensmittel, kleinere Anschaffungen bis zum 300 Euro Bereich, oder Dienstleistungen wie Friseur, Werkstattreparaturen oder Besuche in Restaurants werden jedoch weiterhin bar bezahlt. Natürlich gibt es auch jede Menge Menschen, die mit ihrer Kreditkarte auf Shopping-Tour gehen, der Nachteil ist natürlich, das man nur allzu schnell den Überblick über seine Ausgaben verliert und somit sehr schnell ohne Konto überziehen kann.

Um das überzogene ohne Konto wieder auszugleichen, muss man meist noch Zinsen vom Minusbetrag zahlen! Also sollte man generell besser mit Bargeld seine Kleidung, Lebensmittel und so weiter bezahlen!
Doch versinkt man erst einmal in der Schuldenfalle, ist es immer schwer wieder aus ihr herauszukommen. Nach einiger Zeit passiert es oft, das die Banken ihren Kunden die Konten kündigen, also diese auflösen. Der ehemalige Kontoinhaber steht dann vor einem Haufen Probleme.

Das Leben ohne Konto ist mit einem Leben ohne Identität zu vergleichen. Angefangen bei der Bezahlung der Wohnung. Falls der Schuldner noch eine Wohnung besitzen sollte, so lassen sich die allerwenigsten Vermieter auf eine Bargeldzahlung ein. Ein Glück für alle verheirateten Paare, oder Menschen mit Freunden, die die Bezahlung übernehmen. Sitzt der Schuldner bereits auf der Straße, so kann er die eigene Wohnung in der Regel gleich vergessen, keine Vermieter lässt sich zu einer Bezahlung durch Bargeld, eventuell sogar durch das Versenden via Post überreden.

Für alle berufstätigen ist ein Leben ohne Konto undenkbar. Wie sollte er denn seine Steuern vom Gehalt bezahlen? Einen Job ohne Konto zu finden ist auch nur in den Bereichen Minijobs, oder Schwarzarbeit denkbar!!!
Für viele bedeutet der Verlust des eigenen Kontos den Ab- beziehungsweise totalen Ausstieg aus der Gesellschaft!

Im letzten Jahr wurden eine halbe Millionen erwachsene Menschen in Deutschland registriert, die über kein eigenes Konto verfügen. Und dabei zählen Kontos als Standard im heutigen Leben. Schon manche Schulkinder bekommen ihr erstes eigenes Konto mit 14 oder 15 Jahren. Darauf wird dann beispielsweise das Taschengeld eingezahlt. Diese ohne Konten sind für Schüler in der Regel kostenlos, bis sie entweder über ein entsprechendes Einkommen verfügen, oder ihre Schullaufbahn beendet haben.

Ohne Girokonto

Ohne Girokonto ist es den Menschen nicht möglich Geld für Ihre Arbeit zu erhalten. Seine täglichen Bankgeschäfte können nicht mehr erledigt werden. Jeder hat einen gesetzgeberischen Anspruch auf ein Girokonto. Zu den Bankgeschäften gehören zum Beispiel Überweisungen, die Miete, Versicherungen, Gehaltszahlung usw.

Ohne ein Girokonto kein Geld, kein Job, Obdachlosigkeit usw. Man stelle sich nur vor, dass jeder Arbeitslose ins Arbeitsamt kommt und sich sein Geld persönlich abholt. Für viele Menschen ist es ein langer Weg, sich ein Konto ohne zu erkämpfen. Dazu bedarf es auch manchmal professionelle Hilfe durch Sozialarbeiter.

Der weitere Weg in die Schuldenfalle ist somit vorprogrammiert. Wenn dann auch noch die Mahnungen ins Haus flattern, dann ist die Panik bei den Klienten groß. Früher hingegen bekamen die Leute ihr Geld in der Lohntüte. Da war das auch noch was anderes so sein Geld zu erhalten, weil es noch nicht üblich war. Natürlich muss man wissen, dass ein Konto ohne in der Regel nicht umsonst ist, sondern erst ab einem bestimmten Einkommen.

Die Spannbreite reicht von 0 – 150 Euro im Jahr. Dazu kommen auf einigen Girokonten noch die Guthabenzinsen. Das ist aber bei nicht allen Banken so. Auch ist es für die Kunden ohne Girokonto nicht möglich einen Kredit für irgendwelche Anschaffungen zu bekommen. Das Geld wird den Kunden halt nun mal nicht nach Hause gebracht. Für Obdachlose ist es ein mühseliger Weg aus dem Tal heraus zu kommen.

Ohne Girokonto hat man wenigstens nicht das Problem, dass einem die Girokontokarte gestohlen wird oder einfach durch Fehlverhalten Geld vom Konto abgebucht wird. Opfer von Betrügerbanden kann man da nicht werden. Ohne Girokonto ist man nur ein halber Mensch. Viele Omas überwiesen ihren Enkeln heute schon mal zum Geburtstag ein bisschen Geld und das wäre ohne Konto nicht möglich. Somit müsste das Geld per Post geschickt werden wodurch das Geld dann auch wieder gestohlen werden kann.

www.t7a.de