ohne Konto geht es nicht

In der heutigen Zeit ist es unerlässlich kein Konto zu haben, denn alle finanziellen Dinge werden über das Girokonto erledigt. Wer kein eigenes Konto hat, hat es auch meist schwer seine finanziellen Angelegenheiten zu klären. Jede Behörde und jeder Arbeitgeber setzt voraus, dass jeder in unserer Gesellschaft ein Girokonto besitzt. Ein Girokonto kann zusammen mit einem attraktiven Tagesgeldkonto schon einige Vorteile bieten. Die meisten Sozialschwachen haben oftmals nicht das Kapital, um sich die Kontoführungsgebühren leisten zu können. Genau für diese Personengruppe haben verschiedene Banken Angebote über kostenlose Girokonten. Ein Girokonto ist in der Gesellschaft das wichtigste Instrument des Alltags, denn Geld spielt täglich eine große Rolle.

Im Internet kann man die unterschiedlichen Angebote der Girokonten recherchieren und die Vorteile für sich nutzen. Vor allem die Kombination mit einer Geldanlage macht das Girokonto interessant und im Internet findet man garantiert das richtige Konto mit dem Girokonto Vergleich. Vor allem in der Arbeitswelt kann man ohne Girokonto nicht agieren, denn für alle Zahlungen, wie Lohn, Gehalt oder auch die Miete braucht man ein Girokonto. Alles läuft über die Überweisung oder einen Dauerauftrag, sogar Barzahlungen können nur erfolgen, wenn man ein Konto hat, auf dem die monatlichen Lohnzahlungen eingehen können. Selbst die Ämter, wie das Arbeitsamt und das Sozialamt setzen bei den Anträgen voraus, dass jeder Antragsteller ein Konto besitzt. Für Einzelfälle kann es sogar Sonderregelungen geben, die aber meist mit hohen Verwaltungskosten verbunden sind.

Um das perfekte Konto für sich zu finden, kann man sich einen Überblick über die Angebote im Internet machen, denn hier kann man seine persönlichen Wünsche über die Suchmaschine eingeben und der Webdienst listet alle Girokonten mit den passenden Konditionen in einer Tabelle auf. Meist kann man sogar die Erfahrungen anderer lesen, was die Entscheidung für das persönliche Wunschkonto deutlich erleichtert. Einige von den Konteninteressenten haben die einen oder anderen negativen Schufa-Einträge, die die Wahl des Girokontos deutlich eingrenzen, denn mit einem negativen Schufa-Eintrag kann die Eröffnung eines Girokontos oft schwierig werden. Für diese Fälle gibt es sogenannte Ausnahmen, denn üblicherweise bekommen diese Bürger dann ein Girokonto auf Guthabenbasis. Das heißt alle Funktionen, wie Geld abheben, Überweisungen und Lastschriften lassen sich über das Konto abwickeln, doch eine Überziehung des Kontos ist hier nicht möglich. Die Anbieter bieten ihren Kunden die Dispokredite an, aber bei negativen Schufa-Abfragen ist die Gewährung des Dispos nicht möglich.

Um für sich das passende Konto mit den passenden Konditionen zu finden, lohnt sich immer die Recherche im Internet, denn hier bekommt man alle Informationen rund um das eigene Girokonto.