Kontoeröffnung: Die Schufa zu umgehen hat seinen Preis

6,41 Millionen Deutsche waren im Jahr 2011 überschuldet. Grund dafür sind häufig scheinbar günstige Kredite und der Kauf von teuren Produkten auf Raten. Können diese Raten dann nicht mehr bezahlt werden, führt das häufig in die Privatinsolvenz. Das alles führt wiederum zu negativen Schufa-Einträgen (Schufa = Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung), wodurch Banken nicht nur Kredite sondern auch die Kontoeröffnung verweigern. Das Internet bietet hier Alternativen. Denn bei eingehender Suche lassen sich zahlreicher Anbieter finden, die die Eröffnung eines Girokontos ohne Prüfung der Schufa-Einträge zulassen. „Kontoeröffnung: Die Schufa zu umgehen hat seinen Preis“ weiterlesen

Ohne Konto überleben

Kaum irgendwo auf dieser Welt kann man ohne Kreditkarte leben. Ohne Konto schon gar nicht. Was tut man, wenn man wirklich keine Möglichkeit auf ein Girokonto hat? Es gibt doch noch ein paar Lösungen, die weiterhelfen sollten. Es gibt in Deutschland ein Gesetz, das jeder Kunde zu mindestens ein Guthabenkonto erhalten muss. Leider halten sich nicht viele Banken daran. Die deutsche Bank ist auf jeden Fall eine gute Adresse, für solch einen Notfall. Hat man einmal ein Konto, ist das schlimmste überstanden. Wenn nicht, kann man sich auch Prepaid Kreditkarten besorgen. Damit kann man so gut wie überall bezahlen, wo auch normale Kreditkarten akzeptiert werden.

Wie bekommt man ein Konto bei einer negativen Schufa? Wie gesagt, es gibt immer noch Banken, die einem dabei weiterhelfen können. Wichtig ist nur, dass man einen seriösen Auftritt aufs Parkett legt. Wer mit zerrissenem Shirt und Jean zur Bank spaziert, braucht sich nicht wundern. Auch bei einem privaten Konto darf man sich gepflegt zeigen. Noch besser ist es sogar, wenn man von sich selbst Visitenkarten vorweisen kann. So sieht die Bank sofort, dass sie es mit einem seriösen Menschen zu tun hat, der auch Kontakte pflegt. Kostenlose Kreditkarten bekommt man im Internet. Zum Beispiel auf der Seite Visitenkartenkostenlos.net. Weitere Karten und einige Motive findet man auch auf Visitenkartenerstellen.com.

Egal wo und wann man im Leben etwas haben möchte, mit einer Visitenkarte ist es um einiges leichter. Hat man einem das Girokonto erhalten, hat man die Möglichkeit es besser zu machen. Die Schulden von damals sind vergessen. Zeigt man der Bank, dass man es immer wieder schafft, in den schwarzen Zahlen zu bleiben, erweckt man auch einen guten Eindruck. Irgendwann darf man mehr erwarten, denn auch der Schufaeintrag verschwindet nach ein paar Jahren.

ohne Konto geht es nicht

In der heutigen Zeit ist es unerlässlich kein Konto zu haben, denn alle finanziellen Dinge werden über das Girokonto erledigt. Wer kein eigenes Konto hat, hat es auch meist schwer seine finanziellen Angelegenheiten zu klären. Jede Behörde und jeder Arbeitgeber setzt voraus, dass jeder in unserer Gesellschaft ein Girokonto besitzt. Ein Girokonto kann zusammen mit einem attraktiven Tagesgeldkonto schon einige Vorteile bieten. Die meisten Sozialschwachen haben oftmals nicht das Kapital, um sich die Kontoführungsgebühren leisten zu können. Genau für diese Personengruppe haben verschiedene Banken Angebote über kostenlose Girokonten. Ein Girokonto ist in der Gesellschaft das wichtigste Instrument des Alltags, denn Geld spielt täglich eine große Rolle.

Im Internet kann man die unterschiedlichen Angebote der Girokonten recherchieren und die Vorteile für sich nutzen. Vor allem die Kombination mit einer Geldanlage macht das Girokonto interessant und im Internet findet man garantiert das richtige Konto mit dem Girokonto Vergleich. Vor allem in der Arbeitswelt kann man ohne Girokonto nicht agieren, denn für alle Zahlungen, wie Lohn, Gehalt oder auch die Miete braucht man ein Girokonto. Alles läuft über die Überweisung oder einen Dauerauftrag, sogar Barzahlungen können nur erfolgen, wenn man ein Konto hat, auf dem die monatlichen Lohnzahlungen eingehen können. Selbst die Ämter, wie das Arbeitsamt und das Sozialamt setzen bei den Anträgen voraus, dass jeder Antragsteller ein Konto besitzt. Für Einzelfälle kann es sogar Sonderregelungen geben, die aber meist mit hohen Verwaltungskosten verbunden sind.

Um das perfekte Konto für sich zu finden, kann man sich einen Überblick über die Angebote im Internet machen, denn hier kann man seine persönlichen Wünsche über die Suchmaschine eingeben und der Webdienst listet alle Girokonten mit den passenden Konditionen in einer Tabelle auf. Meist kann man sogar die Erfahrungen anderer lesen, was die Entscheidung für das persönliche Wunschkonto deutlich erleichtert. Einige von den Konteninteressenten haben die einen oder anderen negativen Schufa-Einträge, die die Wahl des Girokontos deutlich eingrenzen, denn mit einem negativen Schufa-Eintrag kann die Eröffnung eines Girokontos oft schwierig werden. Für diese Fälle gibt es sogenannte Ausnahmen, denn üblicherweise bekommen diese Bürger dann ein Girokonto auf Guthabenbasis. Das heißt alle Funktionen, wie Geld abheben, Überweisungen und Lastschriften lassen sich über das Konto abwickeln, doch eine Überziehung des Kontos ist hier nicht möglich. Die Anbieter bieten ihren Kunden die Dispokredite an, aber bei negativen Schufa-Abfragen ist die Gewährung des Dispos nicht möglich.

Um für sich das passende Konto mit den passenden Konditionen zu finden, lohnt sich immer die Recherche im Internet, denn hier bekommt man alle Informationen rund um das eigene Girokonto.

Ein Leben ohne Konto

In der heutigen Gesellschaft funktioniert der Geldtransfer fast ausschließlich via Überweisungen. Nur noch selten erlebt man die Aus- und Bezahlung mit Bargeld. Das Einkaufen von Lebensmittel, kleinere Anschaffungen bis zum 300 Euro Bereich, oder Dienstleistungen wie Friseur, Werkstattreparaturen oder Besuche in Restaurants werden jedoch weiterhin bar bezahlt. Natürlich gibt es auch jede Menge Menschen, die mit ihrer Kreditkarte auf Shopping-Tour gehen, der Nachteil ist natürlich, das man nur allzu schnell den Überblick über seine Ausgaben verliert und somit sehr schnell ohne Konto überziehen kann.

Um das überzogene ohne Konto wieder auszugleichen, muss man meist noch Zinsen vom Minusbetrag zahlen! Also sollte man generell besser mit Bargeld seine Kleidung, Lebensmittel und so weiter bezahlen!
Doch versinkt man erst einmal in der Schuldenfalle, ist es immer schwer wieder aus ihr herauszukommen. Nach einiger Zeit passiert es oft, das die Banken ihren Kunden die Konten kündigen, also diese auflösen. Der ehemalige Kontoinhaber steht dann vor einem Haufen Probleme.

Das Leben ohne Konto ist mit einem Leben ohne Identität zu vergleichen. Angefangen bei der Bezahlung der Wohnung. Falls der Schuldner noch eine Wohnung besitzen sollte, so lassen sich die allerwenigsten Vermieter auf eine Bargeldzahlung ein. Ein Glück für alle verheirateten Paare, oder Menschen mit Freunden, die die Bezahlung übernehmen. Sitzt der Schuldner bereits auf der Straße, so kann er die eigene Wohnung in der Regel gleich vergessen, keine Vermieter lässt sich zu einer Bezahlung durch Bargeld, eventuell sogar durch das Versenden via Post überreden.

Für alle berufstätigen ist ein Leben ohne Konto undenkbar. Wie sollte er denn seine Steuern vom Gehalt bezahlen? Einen Job ohne Konto zu finden ist auch nur in den Bereichen Minijobs, oder Schwarzarbeit denkbar!!!
Für viele bedeutet der Verlust des eigenen Kontos den Ab- beziehungsweise totalen Ausstieg aus der Gesellschaft!

Im letzten Jahr wurden eine halbe Millionen erwachsene Menschen in Deutschland registriert, die über kein eigenes Konto verfügen. Und dabei zählen Kontos als Standard im heutigen Leben. Schon manche Schulkinder bekommen ihr erstes eigenes Konto mit 14 oder 15 Jahren. Darauf wird dann beispielsweise das Taschengeld eingezahlt. Diese ohne Konten sind für Schüler in der Regel kostenlos, bis sie entweder über ein entsprechendes Einkommen verfügen, oder ihre Schullaufbahn beendet haben.